Die Dokumentation des Geburtsverlaufs ist ein wichtiger Bestandteil der Geburt und wird durch das Partogramm dargestellt. Es entspricht in seiner Bedeutung einem OP-Bericht und hält alle wichtigen Informationen wie z.B. behandelnde Personen, Zeiten, Maßnahmen, Beobachtungen und Überlegungen fest. Dadurch vermittelt es allen Beteiligten aktuelle und übersichtliche Informationen über die Besonderheiten der Anamnese und Schwangerschaft sowie den Verlauf und Stand der Geburt.

 

Das Modul Partogramm unterstützt Ärzte und Hebammen bei der Dokumentation des Geburtsverlaufs. Zusammen mit der CTG-Überwachungssoftware und Dokumentation in der Schwangerschaft, der strukturierten Dokumentation der Geburt mit Arztbriefschreibung, Etikettendruck und Datenexport für die externe Qualitätssicherung, bildet die Partogramm-Lösung ein vollständiges Paket für die Kreißsaaldokumentation.

 

Partogramm - grafischer Geburtsverlauf

Das Modul Partogramm ist die Lösung für die geburtshilfliche Dokumentation nach den Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG). Durch die freie Definition von Symbolen und Ereignissen, wie z.B. Blasensprung, PDA, MBU und Geburt im Partogramm, ist die Software-Lösung in Ihrer grafischen Darstellung nahezu unbegrenzt konfigurierbar.

 

Alle 16/1 relevanten Daten, die im Partogramm erfasst werden, stehen automatisch für die Qualitätssicherung im Bereich „Geburtshilfe“ zu Verfügung, wodurch die Datenerfassung nur einmal erfolgt.

 

Darüber hinaus verfügt der Funktionsbereich Partogramm über eine rechtssichere Dokumentation aller Eingaben inkl. einer Historisierung in der Datenbank.

 

Zusätzlich kann das Modul einen direkten Zugriff auf die CTG-Überwachung gewährleisten und bietet so die Möglichkeit einer Online-Übernahme und grafischen Darstellung von maternalen Vitalparametern aus geeigneten CTG-Geräten.

 

Auf Grundlage der Muttermundweite, die sich sehr detailliert und in einer grafischen Dokumentation darstellen lässt, werden die WHO-Interventionslinien berechnet.

 

 

Vorteile auf einen Blick
  • Grafische Eingabe und Darstellung von Tastbefunden
  • CTG-Beurteilung übergreifend nutzbar für Partogramm und CTG-Überwachung
  • Darstellung von Medikamentengabe, Infusionen, Vitalparameter, Notizen und weiteren frei definierbaren Befunden auf der Zeitachse
  • Auf Wunsch Anzeige der WHO-Interventionslinien
  • Übernahme von maternalen CTG-Parametern in das Partogramm
  • Einmalige Erfassung der 16/1-Daten
  • Flexibilität durch maximale Konfigurationsmöglichkeiten
  • Erweiterung zur NEXUS / GEBURTSHILFE Komplettlösung

Downloads

Downloads

Downloads

Downloads

Downloads

Downloads

Downloads

Downloads

Downloads

Downloads

Downloads

Downloads

Kontakt

Kontakt

Ihr Ansprechpartner


  • NEXUS / DIS GmbH
  • Hanauer Landstraße 293
  • D-60314 Frankfurt am Main